Duales Studium Sozialpädagogik

Studium der sozialen Arbeit

Soziale Arbeit? Um was geht es?
Die Soziale Arbeit beschäftigt sich mit gesellschaftlich bedeutenden Themen und hat das Ziel, soziale Situationen zu verbessern. Ziel aller Sozialen Arbeit ist es, Menschen zu befähigen, ihre Möglichkeiten zu entwickeln und so ihr Leben befriedigender zu gestalten. Die Soziale Arbeit setzt an jenen Punkten an, an denen Menschen mit ihrer Umgebung in Interaktion treten. Das heißt, dass du Hilfe in der alltäglichen Lebensbewältigung leistest. In der Sozialen Arbeit setzt du dich für eine gerechtere Verteilung von Lebenschancen ein.

Was sollte ich mitbringen?
In der Sozialen Arbeit steht der Mensch im Mittelpunkt. Du unterstützt, begleitest und förderst Menschen, die sich oft in schwierigen Situationen befinden und hilfst ihnen dabei ihren Weg zu finden. Grundvoraussetzung ist ein positives Menschenbild, die Bereitschaft Menschen zu akzeptieren, auch wenn sie eine andere Einstellung haben oder einer anderen Kultur angehören. Du solltest geduldig sein und Rückschläge aushalten können. Darüber hinaus sind lösungsorientiertes Denken und Einfühlungsvermögen wichtige Eigenschaften.

Ausbildungsvorraussetzung

  • Uni oder gleichgestellte Hochschule: die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife
  • Fachhochschule: mind. Fachhochschulreife
  • eventuell Zulassungsverfahren der Hochschule
  • gegebenenfalls ein Vorpraktikum

Ausbildungsverlauf

  • Hochschulstudium (Uni oder Gleichgestellte HS)

In Baden-Württemberg besteht die Möglichkeit, das Studium an einer Hochschule mit dem Studiengang Soziale Arbeit zu absolvieren. Die Studiendauer für den Bachelor beträgt 3-4 Jahre. Die PARZIVAL-JUGENDHILFE bietet dir die Möglichkeit, dein Praxissemester in den einzelnen Bereichen der Einrichtung abzuleisten.

Duales Hochschulstudium
Außerdem kannst du das Studium der Sozialen Arbeit an verschiedenen Bildungsinstitutionen in Baden-Württemberg absolvieren. Während des Studiums wird oft ein starker Praxisbezug hergestellt.

In der PARZIVAL-JUGENDHILFE hast du die Möglichkeit, einen Ausbildungsvertrag zu erhalten. Ein Ausbildungsvertrag ist Voraussetzung für das Duale Studium an der DHBW. Die praktische Ausbildung erfolgt dann in den unterschiedlichen Bereichen der PARZIVAL-JUGENDHILFE.

Inhaltsschwerpunkte im Studium
Im Studium wird dir eine wissenschaftliche, aber auch praxisorientierte Grundausbildung in Sozialer Arbeit vermittelt. Das Studium beinhaltet verschiedene Themenfelder. Die Sozialarbeit untersucht soziale Probleme und versucht, Lösungsansätze zu erarbeiten. Dabei geht es um materielle, aber auch um persönliche Unterstützung für Menschen in schwierigen Situationen. Die Sozialpädagogik wiederum befasst sich vor allem mit den erzieherischen Aspekten sowie mit Familienberatung. Das Sozialwesen beschäftigt sich hauptsächlich mit der staatlichen Fürsorge (Sozialleistungen, Sozialversicherungen). Insgesamt hängen alle Bereiche eng mit anderen Forschungsrichtungen zusammen wie z.B. Psychologie oder Soziologie. Auch rechtliche Grundlagen gehören zu den Studieninhalten wie z.B. Kinder- und Jugendhilferecht (SGB VIII). Auch wenn sich die Studienangebote im Bereich der Sozialen Arbeit unterscheiden, haben aber alle einen Bachelor-Abschluss und die berufsrechtliche Anerkennung als „staatlich anerkannte/r Sozialarbeiter/in, staatlich anerkannte/r Sozialpädagoge/in”.

Ausbildungsinhalte Praxis
Für eine erfolgreiche Arbeit ist die Umsetzung der Theorie in die Praxis wichtig. Du bist in der PARZIVAL-JUGENDHILFE sowohl als Praktikant/in als auch als DHBW-Auszubildende/r integriert in einem Team von Fachleuten und erhältst eine kontinuierliche und qualifizierte Anleitung. Während der Ausbildung werden u.a. Kenntnisse und Fertigkeiten der gesetzlichen Grundlagen Sozialer Arbeit, Methoden der Sozialen Arbeit, Organisationsstruktur, Teamarbeit u.v.m. vermittelt.

Wo kann ich arbeiten?
Durch die immer komplexer werdenden sozialen Probleme unserer Gesellschaft, werden die Aufgaben der Sozialen Arbeit umfassender und vielschichtiger. Nach dem Studium hast du deshalb die Möglichkeit, in unterschiedlichen Institutionen und Berufsfeldern tätig zu sein. Z.B. kannst du in Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen, Kindergärten oder Kinderhorten, in Ambulanten Sozialen Diensten (ASD) oder Obdachloseneinrichtungen arbeiten.

Die PARZIVAL-JUGENDHILFE
Ingesamt ca. 36 Plätze bietet die PARZIVAL-JUGENDHILFE in den Integrativen Wohngruppen mit eingestreuten Inhobhutnahmeplätzen. Darüber hinaus sind wir dabei, den Bereich des „Betreuten Jugendwohnens“ in betreuten Einzelwohnungen aufzubauen.